Angebote zu "Finanzierungsform" (11 Treffer)

Innovative und traditionelle Finanzierungsforme...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand
(49,00 € / in stock)

Innovative und traditionelle Finanzierungsformen für den Mittelstand:Geeignete Finanzierungsalternativen zum klassischen Bankkredit im Zuge von Basel II? André Schrepper

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 06.12.2017
Zum Angebot
eBook Factoring als alternative Finanzierungsfo...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In Zeiten des wirtschaftlichen Aufschwungs bis in die Mitte der 90iger Jahre war es für mittelständische Unternehmen in Deutschland unproblematisch, ihre Betriebsmittelfinanzierung mit Bankkrediten zu realisieren. Das Angebot an Kreditmitteln &#

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 16.11.2017
Zum Angebot
Alternative Finanzierungsformen vor demHintergr...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand
(49,00 € / in stock)

Alternative Finanzierungsformen vor demHintergrund Basel II:Alternativen zum klassischen Bankkredit für KMU -Rating und die Folgen Marina Schwarz

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 06.12.2017
Zum Angebot
Ausgewählte Fragen der bilanziellen Abgrenzung ...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,7, Universität Hohenheim (Institut für Financial Management), Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit setzt sich am Beispiel von Genussrechten mit der bilanziellen Abgrenzung von Mezzaninen Finanzierungsformen bei Familienunternehmen nach dem Handelsgesetzbuch (HGB) auseinander. Genussrechte sind besonders aktuell in den Medien. Erst vor kurzem erschien ein großer Artikel über Genussrechte in der Zeitschrift Focus Money, in dem auf deren Zwitter[form] aus Aktie und Anleihe eingegangen wurde. Diese etwas andere Form der Finanzierung stellt in der heutigen Zeit für viele Unternehmen eine Alternative zum klassischen Bankkredit oder Aktien dar. Diese Finanzierungsform wird für Unternehmen immer interessanter, vor allem durch die Eigenkapitalvorschriften von Basel II bzw. III, aufgrund derer die Kreditvergabe der Banken immer restriktiver wird. Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht die Frage, wie Genussrechte abgegrenzt werden, also wann diese als Eigen- oder Fremdkapital in der Bilanz auszuweisen sind. Was für Auswirkungen sind mit der jeweils unterschiedlichen Bilanzierung verbunden? Es soll dabei folgende vom Autor aufgestellte These überprüft werden: Genussrechte werden von Unternehmen nicht (mehr) als Fremdkapital bilanziert! Es wird dabei die Frage aufgeworfen, warum es sich überhaupt lohnt, Genussrechte als Eigenkapital zu bilanzieren. Es sollen die Hintergründe untersucht werden, wieso viele Unternehmen anscheinend dieses Ziel verfolgen. Was für Vorteile erhoffen sich bzw. erlangen Firmen dadurch? Im Handelsgesetzbuch (HGB) finden sich zum Thema Genussrechte kaum aufschlussreiche Hinweise zur Gestaltung, geschweige denn dazu, wie diese bilanziell abzugrenzen sind. Fraglich ist daher, wie viele Gestaltungsspielräume den Unternehmen für die Bilanzierung bleiben und ob es trotzdem einheitliche Bilanzierungsvorschriften gibt. Denn dies ist notwendig, damit der Jahresabschluss der Unternehmen für einen Dritten vergleichbar bleibt. Das Problem soll sowohl aus Rechnungslegungsperspektive, als auch aus finanzwirtschaftlicher Sicht beleuchtet werden, um einen umfassenden Überblick über die Thematik zu erhalten. Es sollen zudem anhand eines fiktiven Zahlenbeispiels die Auswirkungen der jeweiligen Bilanzierung aufgezeigt werden.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Innovative und traditionelle Finanzierungsforme...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Innovative und traditionelle Finanzierungsformen für den Mittelstand ab 49 EURO Geeignete Finanzierungsalternativen zum klassischen Bankkredit im Zuge von Basel II?

Anbieter: eBook.de
Stand: 30.11.2017
Zum Angebot
Spedition und Logistikdienstleistung. Dokumenta...
34,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Lernfelder : Geschäftsprozesse dokumentieren und Zahlungsvorgänge bearbeiten Geschäftsprozesse erfolgsorientiert steuern Finanzierungsformen - Leasing, Bankkredit oder Miete Vermögensbildung der Arbeitnehmer Einkommensteuererklärung der Arbeitnehmer Ergänzende Zusatzkapitel (Zinsrechnen, Währungsrechnen usw.)

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.11.2017
Zum Angebot
Steuerrechtliche Analyse von Finanzierungsmodel...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Michael Prodinger analysiert innovative Finanzierungsmodelle für touristische Großprojekte unter steuerrechtlichen Gesichtspunkten. Hoher Kapitalbedarf in der Tourismusbranche bildet die Notwendigkeit für alternative Finanzierungsformen abseits von Bankkrediten. Dabei haben sich Investorenmodelle in ihrer praktischen Anwendung insbesondere am niederländischen Markt in der Vergangenheit bewährt. Es wird gezeigt, mithilfe welcher strategischen Entscheidungen in der Konzeption eines Tourismusprojektes Steueroptimierungspotenzial realisiert werden kann. Michael Prodinger verfasste seine Masterarbeit berufsbegleitend im Studiengang Rechnungswesen & Controlling an der Fachhochschule Campus 02 Graz, Österreich.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Fremdfinanzierung für den Mittelstand
79,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Handbuch ist das Nachfolgewerk des erfolgreichen Werkes von Bösl/Sommer Mezzanine Finanzierung und erläutert die insbesondere für den Mittelstand und dessen Berater interessanten Möglichkeiten der Fremdfinanzierung und deren optimale Handhabung. Seit dem Erscheinen der 1. Auflage hat sich die Landschaft der Finanzierungsinstrumente verändert. In der Praxis stehen dem Mittelstand als Alternativen zum klassischen Bankkredit neben den mezzaninen Finanzierungsformen heute auch klassischere Finanzierungsintrumente wie z. B. Schuldverschreibungen oder Schuldscheindarlehen zur Verfügung. Deshalb wurde auch der Titel des Handbuchs weiter gefasst. Vorteile auf einen Blick - alle relevanten Finanzierungsinstrumente - praxisorientiert - übersichtlich Zielgruppe Für Unternehmer und deren Berater, Finanzberater, Steuerberater, Rechtsanwälte und Banken.

Anbieter: buecher.de
Stand: 10.12.2017
Zum Angebot
Finanzierungsmöglichkeiten für nicht börsennoti...
27,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1, Bergische Universität Wuppertal, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen dieser Praxislaborarbeit sollen die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten für nicht börsennotierte Unternehmen sowie deren Auswirkung auf den unternehmerischen Erfolg aufgezeigt werden. Ein Großteil der nicht börsennotierten Unternehmen sind mittelständische Unternehmen. Daher konzentriert sich diese Praxislaborarbeit speziell auf mittelständische deutsche Unternehmen. Dabei soll in der Untersuchung insbesondere der Einfluss auf das Rating des untersuchten Unternehmens dargestellt werden, sowie hieraus resultierende Änderungen der Finanzierungskosten für Folgeinvestitionen aufgezeigt werden. Je nach Art und Weise wie das Unternehmen die Finanzierung durchführen wird, ergeben sich unterschiedliche Einflüsse auf das Unternehmensrating. Im Sinne der Unternehmensplanung und Kostenreduktion sollte das Unternehmen die Finanzierungsalternative wählen, welche mögliche Folgeinvestitionen am wenigsten durch hohe Finanzierungskosten belastet. Darüber hinaus soll auch auf die Bilanzierung nach dem HGB und auf eventuelle Besonderheiten beim Erstellen der Steuerbilanz eingegangen werden. In Folge eines erschwerten Kreditzugangs durch die Einführung von Basel II zum 01.01.2007 werden Alternativen zum klassischen Bankkredit an Bedeutung zunehmen. Die vorliegende Praxislaborarbeit verfolgt das Ziel, die wichtigsten Instrumente alternativer Finanzierungsformen vorzustellen und deren Eignung für mittelständische Unternehmen zu erörtern. Dabei soll auch eine Gegenüberstellung spezifischer Vor- und Nachteile der einzelnen Instrumente erfolgen. Für ein Unternehmensrating unter Basel II ist insbesondere die Frage von Bedeutung, wie mit den später vorgestellten Finanzierungsoptionen positive Wirkungen in der Bilanzstruktur erzielt werden können, die zur Stärkung der Eigenkapitalbasis des zukünftigen Kreditzugangs beitragen können. Den deutschen Mittelstand quälen Finanzierungssorgen. Der konventionelle Finanzierungsweg über Bankkredite wird schwieriger, denn die Kreditwirtschaft reagiert auf den weiterhin steigenden Kostendruck, indem sie vielfach die Konditionen für bonitätsschwache Kreditnehmer verschlechtert. Basel II - wonach die seit dem 01.01.2007 gültige Neuregelung der Eigenkapitalvorschriften für Kreditinstitute eine risikogewichtete Unterlegung von Unternehmenskrediten fordert - wird diese Entwicklung weiter verstärken. Die schwerpunktmäßig auf Bankkredite ausgerichtete Unternehmensfinanzierung steht vor einem Umbruch, der die Unternehmen vor große Herausforderungen stellt. Ein zentrales Problem auf Seiten des deutschen Mittelstands ist die sehr geringe Eigenkapitalquote. Darüber hinaus sind oft auch beleihungsfähige Sicherheiten nur in geringem Maße vorhanden. Beides schlägt bei der Bonitätsbeurteilung durch die Bank, dem Rating, negativ zu Buche und kann den gewünschten Kredit verteuern. Ungeachtet dieser Tatsache messen viele mittelständische Unternehmen den vorhandenen Alternativen zum Bankkredit noch wenig Bedeutung bei. Vielfach sind die bestehenden Instrumente oder deren konkrete Anwendungsvoraussetzungen dem Mittelstand zu wenig bekannt. Chancen einer ausgewogeneren Finanzierungsstruktur in den Unternehmen bleiben daher oftmals ungenutzt.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Das Finanzierungsinstrument der Mittelstandsanl...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,7, DIPLOMA Fachhochschule Nordhessen; Abt. Kassel , Sprache: Deutsch, Abstract: Die wirtschaftliche Lage in Deutschland ist im Vergleich zu anderen Ländern immer noch als sehr gut zu betrachten. Was die konjunkturelle Entwicklung betrifft, herrschen noch Unsicherheiten, die aber keine erheblichen Auswirkungen auf die gute wirtschaftliche Lage haben. Die hohe Wettbewerbsfähigkeit von unter anderem auch mittelständischen Unternehmen in Deutschland, die mehr als 99 Prozent aller deutschen Unternehmen ausmachen, tragen zur Stabilität der Wirtschaft bei. Damit diese Stabilität auch weiter von mittelständischen Unternehmen getragen werden kann, ist es wichtig, dass diese Unternehmen eine möglichst gute Finanzierungsmöglichkeit haben. Die Finanzierung des Mittelstands in Deutschland basiert grundsätzlich auf zwei Säulen: der Einbehaltung von Gewinnen und der klassischen Finanzierung über Bankkredite. In dieser Arbeit soll das seit 2010 auf dem Markt angebotene Segment der Mittelstandsanleihen betrachtet werden. Im Kapitel 2 wird der Begriff der Finanzierung definiert und ein kleiner Überblick über die allgemeinen Finanzierungsformen gegeben. Die Finanzierung des Mittelstands spielte in der deutschen Wirtschaft lange Zeit eine wichtige Rolle und ist immer wieder Gesprächsthema in der Politik. Im Kapitel 3 wird ein kurzer Einblick über die Definition des Mittelstands gegeben und die Finanzierungsmöglichkeit für den Mittelstand in Deutschland wird näher betrachtet. Das nachfolgende Kapitel 4 beschäftigt sich speziell mit dem Thema der Mittelstandsanleihe. Die Entwicklung dieses Marktsegments und die Vor- und Nachteile werden aufgezeigt. Abschließend wird die aktuelle Situation der Finanzierung über Mittelstandsanleihen dargestellt.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot