Angebote zu "Rolle" (12 Treffer)

Bankkredite an Unternehmen und ihre Rolle in de...
90,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Auf Basis der modernen Finanzierungstheorie betont der Kreditkanal die Rolle des Bankkredits fuer die geldpolitische Transmission. Die Arbeit untersucht diese - erst in den 90er Jahren und vor allem fuer die USA diskutierte - Hypothese theoretisch und empir

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 23.02.2018
Zum Angebot
Worms, A: Bankkredite an Unternehmen und ihre R...
90,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.01.1998Medium: TaschenbuchEinband: Kartoniert / BroschiertTitel: Bankkredite an Unternehmen und ihre Rolle in der geldpolitischen Transmission in DeutschlandAutor: Worms, AndreasVerlag: Lang, Peter GmbH // Peter Lang GmbH, Inter

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 23.02.2018
Zum Angebot
Bankkredite an Unternehmen und ihre Rolle in de...
90,95 € *
ggf. zzgl. Versand
(90,95 € / in stock)

Bankkredite an Unternehmen und ihre Rolle in der geldpolitischen Transmission in Deutschland:Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes / Reihe 5: Volks- und Betriebswirtschaft / Series 5: Economics and Management / Série 5: Sciences économiques Andreas Worms

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 31.01.2018
Zum Angebot
Worms, Andreas: Bankkredite an Unternehmen und ...
90,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Bankkredite an Unternehmen und ihre Rolle in der geldpolitischen Transmission in DeutschlandTaschenbuchvon Andreas WormsEAN: 9783631329481Einband: Kartoniert / BroschiertErscheinungsjahr: 1998Sprache: DeutschSeiten: 333Abbildungen: 65 Abbildungen, 21 Tabe

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 23.02.2018
Zum Angebot
Probleme der Bankkredite bei der Mittelstandfin...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 2,7, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel der vorliegenden Hausarbeit ist es, einen Überblick über die Faktoren zu geben, die momentan eine Hürde für die Vergabe von Krediten darstellen. Dabei wird sowohl die Perspektive der Banken als auch die des Mittelstands, der die Finanzmittel braucht, berücksichtigt. Unter diesen Faktoren spielen aus Sicht der Banken Informationsprobleme eine wichtige Rolle. Ein weiteres Problem aus der Sicht der Banken stellt der Abschwung der Zinsen dar, der das Geschäft beeinträchtigt. Als weiterer wichtiger Punkt ist die Senkung des Investitionsimpulses des Mittelstandes und als Folge die schrumpfende Kreditnachfrage hervorzuheben. Was für die allgemeine Konjunktur als positiv betrachtet werden kann, nämlich das Wachstum und die gute Geschäftslage des Mittelstandes, werde ich im Zusammenhang mit dem Zuwachs der Eigenkapitalreserven und dem daraus resultierenden Verzicht auf Fremdfinanzierung als Problem in Hinblick auf die Bankkredite darstellen. Zudem wird kurz auf die Wirkung von Basel II bzw. Rating für den Mittelstand eingegangen und anschließend die Ziele und Auswirkungen von Basel III in der aktuellen Problematik der Bankkredite bei der Mittelstandsfinanzierung dargestellt. Zum Schluss werde ich den Konkurrenzdruck zwischen den Bankinstituten in Deutschland und die neuen Finanzierungsmöglichkeiten am Kapitalmarkt erläutern.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Paneldatenmodelle zur Erklärung künftiger Cashf...
20,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1.3, Universität zu Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit untersucht, inwiefern aktuelle und vergangene Abschlussdaten deutscher Mittelständler dazu genutzt werden können, Aussagen über zukünftige Cashflows zu treffen. Damit führt diese Arbeit eine ganze Reihe ähnlicher Veröffentlichungen fort, die sich jedoch ausnahmslos mit börsennotierten Unternehmen beschäftigen. Die Fähigkeit, kurz- bis mittelfristig ausreichende Cashflows zu generieren, um bestehende Verbindlichkeiten zurückzahlen zu können, spielt jedoch vor allem in den auf Bankkredite angewiesenen mittelständischen Unternehmen eine wichtige Rolle. Ein weiterer wichtiger Unterscheidungspunkt liegt im Verständnis der jeweiligen nationalen Rechnungslegungsvorschriften: Während international die kapitalmarkt- und investorenorientierte Rechnungslegung vorherrscht, bilanzieren die meisten Mittelständler noch nach den Vorschriften des HGB, das ein Primat des Gläubigerschutzes statuiert. Der letzte bedeutende Unterschied zu den betrachteten Modellen liegt in der zugrundeliegenden statistischen Modellierung: Neben der häufig angewandten gepoolten Regression werden hier auch die seltener angewandten statischen Paneldatenverfahren und die bisher noch nicht in diesem Zusammenhang angewendeten dynamischen Paneldatenverfahren verwendet. Da die Prognosegüte mit steigendem Vorhersagezeitraum abnimmt, werden nur Cash-flows in der Folgeperiode betrachtet ? Aussagen über weiter entfernte Perioden werden tendenziell ungenauer ausfallen und führen zu einer verkleinerten Anzahl der Beobachtungen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Untersuchung der Auswirkungen von Basel 3 auf d...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,3, FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH Mannheim (Mannheim), Veranstaltung: Finance & Accountig, Sprache: Deutsch, Abstract: In kaum einem anderen Land der Welt haben kleine und mittlere Unternehmen (KMU) einen vergleichbar großen Anteil am Bruttoinlandsprodukt (BIP) wie in Deutschland. Mehr als 99 % aller deutschen Unternehmen definiert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie als Unternehmen, die die Kriterien eines KMU erfüllen. Der Bundesverband der Deutschen Industrie sieht in den KMU sogar das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Um den Fortbestand der KMU zu sichern und den Entwicklungen im Zuge der Globalisierung Rechnung tragen zu können, ist eine ausreichende Kapitalversorgung der KMU eine grundlegende Voraussetzung. Als Finanzierungsquellen spielen dabei die Banken für KMU traditionell eine große Rolle. Im Jahr 2011 sind fast 30 % aller Investitionen der deutschen KMU über Bankkredite finanziert gewesen. In Zeiten einer stabilen Konjunktur und einer guten Auftragslage der deutschen KMU scheinen die Voraussetzungen zur Sicherung dieser Finanzierungsquelle gegeben zu sein. Zusätzlich sollte das historisch niedrige Zinsniveau die Stimmungslage der Unternehmen hinsichtlich ihrer zukünftigen Kapitalbeschaffung beflügeln. Trotzdem lässt sich bei den Unternehmen eine große Unsicherheit feststellen. Grund hierfür sind die als Folge der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise, die im Jahr 2008 mit dem Zusammenbruch der amerikanischen Investmentbank Lehmann Brothers ihren Höhepunkt erreicht hat, überarbeiteten Richtlinien zur Bankenregulierung, welche die bisherigen Vorschriften ersetzen werden. Die KMU in Deutschland befürchten als Folge dessen große Herausforderungen und Risiken hinsichtlich ihrer Kapitalbeschaffung und eine Erhöhung der eigenen Finanzierungskosten. Die vorliegende Arbeit untersucht die Auswirkungen der Basel III-Richtlinien auf die Kreditfinanzierung von KMU in Deutschland. Wie werden die Banken auf die geänderten Richtlinien reagieren und welche Konsequenzen resultieren daraus für die Unternehmen? Droht sogar eine neue Kreditklemme?

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
Die Sanierungskreditvergabe im Prozeß der Unter...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Ingenieurwissenschaften - Wirtschaftsingenieurwesen, Note: 1,3, Technische Universität Darmstadt (Unternehmensfinanzierung), Sprache: Deutsch, Abstract: Bei der Durchführung des Finanzierungsvorhaben in der Restrukturierung kommt den Bankkrediten als externe Finanzierungsquelle die wichtigste Bedeutung zu. Besonders in der Situation der (drohenden) Insolvenz nehmen Kreditinstitute eine besondere Rolle ein, denn es lassen sich kaum noch weitere Investoren finden. Sie entscheiden dann mit ihrer Handlung oftmals über den Ausgang des Krisenunternehmens. Ziel der vorliegenden Arbeit soll es daher sein, die Praxis deutscher Kreditinstitute hinsichtlich der Sanierungskreditvergabe im Prozess der außergerichtlichen Unternehmenssanierung zu analysieren. Es gilt zu klären, unter welchen Voraussetzungen Banken sich bereit erklären, Sanierungskredite zu vergeben. Zur Klärung der Ausgangssituation stehen der Arbeit die Grundlagen zur Unternehmenskrise voran, gefolgt von einer kurzen Darstellung des deutschen Insolvenzverfahrens. Das Insolvenzverfahren wird hier explizit betrachtet, damit zum einen eine Abgrenzung zwischen der Krise und der Insolvenz erfolgt, und zum anderen das Verhalten der Banken zur Vergabe von Neukrediten im Hinblick auf die Gefahr der Insolvenzverschleppung besser nachvollzogen werden kann. Im Anschluss wird kurz auf die allgemeinen Sanierungsvoraussetzungen (u. a. Sanierungswürdigkeit und -fähigkeit sowie die Erstellung des Sanierungskonzepts) und den Sanierungsmaßnahmen eingegangen, welche bei der Vergabe von Sanierungskrediten zwingend vorausgesetzt werden. Den zentralen Teil dieser Bachelorarbeit macht die Analyse zur Vergabe von Sanierungskrediten aus. Hierzu werden das Entscheidungsproblem der Banken und die klassischen Handlungsoptionen mit dem Schwerpunkt auf die Gewährung neuer liquider Mittel untersucht. Ausgehend von der Analyse der rechtlichen Situation von Sanierungskrediten wird eine Übersicht über die in der Literatur genannten Einflussparameter gegeben, welche sich in vier Kategorien einteilen lassen: Qualitative und quantitative Entscheidungsparameter, Besicherung und für die Bank erzielbare Erträge aus der Sanierungskreditvergabe. Abschließend wird auf die Kündigung von Sanierungskreditverträgen eingegangen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Vergleich von Leasing- und Kreditfinanzierung a...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,0, Hamburg School of Business Administration gGmbH, Sprache: Deutsch, Abstract: Finanzierung und Investition spielen eine allgegenwärtige Rolle im Alltag von Unternehmen. Investitionsvorhaben können jedoch häufig nicht nur aus dem vorhandenen Eigenkapital gestemmt werden. Aus diesem Grund ist zusätzliches Eigenkapital oder Fremdkapital erforderlich, welches die unterschiedlichsten Formen annehmen kann. In einer Vielzahl der Fälle wird auf Fremdkapital in Form von Bankkrediten zurückgegriffen. Diese Möglichkeit der Finanzierung steht allerdings vor allem mittelständischen Unternehmen nicht immer in ausreichendem Maße zur Verfügung. Ein Grund hierfür sind oftmals eine nicht ausreichende Bonität und mangelnde Sicherheiten zur Hinterlegung von Kredite. Als eine an Bedeutung gewinnende Alternative für die Investition wird von Unternehmen seit Jahren immer öfter das Leasing als weitere Finanzierungsvariante verwendet. Ziel dieser Arbeit ist es, einen Beitrag zum Verständnis der Finanzierung durch Leasing zu leisten. Aus diesem Grund werden die Besonderheiten der Finanzierungsvarianten Kredit und Leasing betrachtet. Zunächst wird der qualitative Aspekt anhand der Vorteile der jeweiligen Finanzierungsmöglichkeit dezidiert dargestellt und erklärt. Ferner soll der quantitative Aspekt der Wahl zwischen einer Kredit- und einer Leasingfinanzierung betrachtet werden. Ein Wirtschaftlichkeitsvergleich in Form der Kapitalwertmethode und eines Liquiditätsvergleiches soll die finanziellen Unterschiede der beiden Finanzierungsvarianten beleuchten und bewerten. Als Beispiel soll die Investition in einen LKW dienen, der exemplarisch für ein in vielen Branchen genutztes Wirtschaftsgut steht. Die Wirtschaftlichkeitsrechnung wird dabei mithilfe einer Kreditfinanzierung und einer Finanzierung durch einen Teilamortisationsvertrag mit Andienungsrecht durchgeführt, dessen Charakteristika im Folgenden behandelt werden. Letzten Endes soll herausgestellt werden, welche quantitativen und qualitativen Faktoren für die Wahl zwischen diesen Finanzierungsvarianten zu berücksichtigen sind und in eine Entscheidung mit einfließen sollten

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot
Das Finanzierungsinstrument der Mittelstandsanl...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,7, DIPLOMA Fachhochschule Nordhessen; Abt. Kassel , Sprache: Deutsch, Abstract: Die wirtschaftliche Lage in Deutschland ist im Vergleich zu anderen Ländern immer noch als sehr gut zu betrachten. Was die konjunkturelle Entwicklung betrifft, herrschen noch Unsicherheiten, die aber keine erheblichen Auswirkungen auf die gute wirtschaftliche Lage haben. Die hohe Wettbewerbsfähigkeit von unter anderem auch mittelständischen Unternehmen in Deutschland, die mehr als 99 Prozent aller deutschen Unternehmen ausmachen, tragen zur Stabilität der Wirtschaft bei. Damit diese Stabilität auch weiter von mittelständischen Unternehmen getragen werden kann, ist es wichtig, dass diese Unternehmen eine möglichst gute Finanzierungsmöglichkeit haben. Die Finanzierung des Mittelstands in Deutschland basiert grundsätzlich auf zwei Säulen: der Einbehaltung von Gewinnen und der klassischen Finanzierung über Bankkredite. In dieser Arbeit soll das seit 2010 auf dem Markt angebotene Segment der Mittelstandsanleihen betrachtet werden. Im Kapitel 2 wird der Begriff der Finanzierung definiert und ein kleiner Überblick über die allgemeinen Finanzierungsformen gegeben. Die Finanzierung des Mittelstands spielte in der deutschen Wirtschaft lange Zeit eine wichtige Rolle und ist immer wieder Gesprächsthema in der Politik. Im Kapitel 3 wird ein kurzer Einblick über die Definition des Mittelstands gegeben und die Finanzierungsmöglichkeit für den Mittelstand in Deutschland wird näher betrachtet. Das nachfolgende Kapitel 4 beschäftigt sich speziell mit dem Thema der Mittelstandsanleihe. Die Entwicklung dieses Marktsegments und die Vor- und Nachteile werden aufgezeigt. Abschließend wird die aktuelle Situation der Finanzierung über Mittelstandsanleihen dargestellt.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 12.12.2017
Zum Angebot