Angebote zu "Unternehmensfinanzierung" (5 Treffer)

Unternehmensfinanzierung: High-Yield-Bonds als ...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(9,99 € / in stock)

Unternehmensfinanzierung: High-Yield-Bonds als Alternative zum Bankkredit: G. Dengl

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.03.2018
Zum Angebot
Finanzkommunikation, Basel III und die Unterneh...
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Unternehmen sind nur teilweise auf die möglichen Auswirkungen von Basel III vorbereitet. Das neue Regelwerk sieht u.a. eine höhere und striktere Unterlegung von Krediten und weiterer Aktiva mit Eigenkapital vor als bisher. Die Gesamtkreditkosten der Banken werden sich dadurch voraussichtlich erhöhen. Bei den Finanzierungsquellen der kleinen und mittleren Unternehmen dominieren traditionelle Finanzierungsmuster. Neben der Selbstfinanzierung bleibt vor allem der Bankkredit das am intensivsten genutzte Finanzierungsinstrument. Ein wichtiger Baustein für die Kreditvergabe ist deshalb die Kommunikation zwischen Unternehmern und ihren Kapitalgebern. Je klarer und offener der Austausch zwischen den Geschäftspartnern, desto solider und vertrauensvoller ist die Zusammenarbeit. Der Band liefert in diesem Kontext alle wichtigen Informationen in äußerst kompakter Form und schafft eine fachliche Grundlage für einen engen Dialog zwischen Bank und Unternehmen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Factoring als Instrument in der Unternehmensfin...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 2,0, Berufsakademie Rhein-Main in Rödermark, Veranstaltung: Banking & Finance, Bankmanagement, Wirtschaft, Planung und Steuerung von Kreditinstituten, Sprache: Deutsch, Abstract: In der Vergangenheit wurde die Finanzierungssituation von Unternehmen durch Fremdkapital in Form von Bankkrediten dominiert, woraus eine geringere Eigenkapitalausstattung resultierte. Unternehmen mussten Forderungsausfallrisiken berücksichtigen und haben daher eher auf lange Zahlungsziele für deren Kunden verzichtet. Gerade heute haben es kleine und mittelständische Unternehmen schwerer denn je günstig und unkompliziert Bankkredite zu erhalten, da die Kreditinstitute wegen der Eigenkapitalvorschriften von Basel II bei der Kreditvergabe die Risiken angemessen berücksichtigen müssen. Aus diesem Grund wird das Factoring in den nächsten Jahren an Bedeutung in der Unternehmensfinanzierung und als Risikomanagementinstrument gewinnen. Durch dieses Modell können die Unternehmen ihre Forderungen an einen Factor abtreten und so die offenen Forderungen sofort in Liquidität umwandeln. Des Weiteren ist die eigene Bonität des Unternehmens für den Factor weniger entscheidend als die der Kunden, an die sich dieser bei Fälligkeit der Forderung wenden wird. Das sogenannte echte Factoring mit Übernahme des Delkredererisikos kann daher als kostengünstigere, sicherere und unkompliziertere Alternative zur Finanzierung und für das Risikomanagement eines Unternehmens gegenüber traditionellen Bankkrediten gesehen werden. Diese These werde ich, inklusive Begriffserklärungen, Merkmalen und Formen des Factorings, in meiner folgenden Seminararbeit kritisch untersuchen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Finanzierungsmöglichkeiten für nicht börsennoti...
27,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1, Bergische Universität Wuppertal, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen dieser Praxislaborarbeit sollen die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten für nicht börsennotierte Unternehmen sowie deren Auswirkung auf den unternehmerischen Erfolg aufgezeigt werden. Ein Großteil der nicht börsennotierten Unternehmen sind mittelständische Unternehmen. Daher konzentriert sich diese Praxislaborarbeit speziell auf mittelständische deutsche Unternehmen. Dabei soll in der Untersuchung insbesondere der Einfluss auf das Rating des untersuchten Unternehmens dargestellt werden, sowie hieraus resultierende Änderungen der Finanzierungskosten für Folgeinvestitionen aufgezeigt werden. Je nach Art und Weise wie das Unternehmen die Finanzierung durchführen wird, ergeben sich unterschiedliche Einflüsse auf das Unternehmensrating. Im Sinne der Unternehmensplanung und Kostenreduktion sollte das Unternehmen die Finanzierungsalternative wählen, welche mögliche Folgeinvestitionen am wenigsten durch hohe Finanzierungskosten belastet. Darüber hinaus soll auch auf die Bilanzierung nach dem HGB und auf eventuelle Besonderheiten beim Erstellen der Steuerbilanz eingegangen werden. In Folge eines erschwerten Kreditzugangs durch die Einführung von Basel II zum 01.01.2007 werden Alternativen zum klassischen Bankkredit an Bedeutung zunehmen. Die vorliegende Praxislaborarbeit verfolgt das Ziel, die wichtigsten Instrumente alternativer Finanzierungsformen vorzustellen und deren Eignung für mittelständische Unternehmen zu erörtern. Dabei soll auch eine Gegenüberstellung spezifischer Vor- und Nachteile der einzelnen Instrumente erfolgen. Für ein Unternehmensrating unter Basel II ist insbesondere die Frage von Bedeutung, wie mit den später vorgestellten Finanzierungsoptionen positive Wirkungen in der Bilanzstruktur erzielt werden können, die zur Stärkung der Eigenkapitalbasis des zukünftigen Kreditzugangs beitragen können. Den deutschen Mittelstand quälen Finanzierungssorgen. Der konventionelle Finanzierungsweg über Bankkredite wird schwieriger, denn die Kreditwirtschaft reagiert auf den weiterhin steigenden Kostendruck, indem sie vielfach die Konditionen für bonitätsschwache Kreditnehmer verschlechtert. Basel II - wonach die seit dem 01.01.2007 gültige Neuregelung der Eigenkapitalvorschriften für Kreditinstitute eine risikogewichtete Unterlegung von Unternehmenskrediten fordert - wird diese Entwicklung weiter verstärken. Die schwerpunktmäßig auf Bankkredite ausgerichtete Unternehmensfinanzierung steht vor einem Umbruch, der die Unternehmen vor große Herausforderungen stellt. Ein zentrales Problem auf Seiten des deutschen Mittelstands ist die sehr geringe Eigenkapitalquote. Darüber hinaus sind oft auch beleihungsfähige Sicherheiten nur in geringem Maße vorhanden. Beides schlägt bei der Bonitätsbeurteilung durch die Bank, dem Rating, negativ zu Buche und kann den gewünschten Kredit verteuern. Ungeachtet dieser Tatsache messen viele mittelständische Unternehmen den vorhandenen Alternativen zum Bankkredit noch wenig Bedeutung bei. Vielfach sind die bestehenden Instrumente oder deren konkrete Anwendungsvoraussetzungen dem Mittelstand zu wenig bekannt. Chancen einer ausgewogeneren Finanzierungsstruktur in den Unternehmen bleiben daher oftmals ungenutzt.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Die Sanierungskreditvergabe im Prozeß der Unter...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Ingenieurwissenschaften - Wirtschaftsingenieurwesen, Note: 1,3, Technische Universität Darmstadt (Unternehmensfinanzierung), Sprache: Deutsch, Abstract: Bei der Durchführung des Finanzierungsvorhaben in der Restrukturierung kommt den Bankkrediten als externe Finanzierungsquelle die wichtigste Bedeutung zu. Besonders in der Situation der (drohenden) Insolvenz nehmen Kreditinstitute eine besondere Rolle ein, denn es lassen sich kaum noch weitere Investoren finden. Sie entscheiden dann mit ihrer Handlung oftmals über den Ausgang des Krisenunternehmens. Ziel der vorliegenden Arbeit soll es daher sein, die Praxis deutscher Kreditinstitute hinsichtlich der Sanierungskreditvergabe im Prozess der außergerichtlichen Unternehmenssanierung zu analysieren. Es gilt zu klären, unter welchen Voraussetzungen Banken sich bereit erklären, Sanierungskredite zu vergeben. Zur Klärung der Ausgangssituation stehen der Arbeit die Grundlagen zur Unternehmenskrise voran, gefolgt von einer kurzen Darstellung des deutschen Insolvenzverfahrens. Das Insolvenzverfahren wird hier explizit betrachtet, damit zum einen eine Abgrenzung zwischen der Krise und der Insolvenz erfolgt, und zum anderen das Verhalten der Banken zur Vergabe von Neukrediten im Hinblick auf die Gefahr der Insolvenzverschleppung besser nachvollzogen werden kann. Im Anschluss wird kurz auf die allgemeinen Sanierungsvoraussetzungen (u. a. Sanierungswürdigkeit und -fähigkeit sowie die Erstellung des Sanierungskonzepts) und den Sanierungsmaßnahmen eingegangen, welche bei der Vergabe von Sanierungskrediten zwingend vorausgesetzt werden. Den zentralen Teil dieser Bachelorarbeit macht die Analyse zur Vergabe von Sanierungskrediten aus. Hierzu werden das Entscheidungsproblem der Banken und die klassischen Handlungsoptionen mit dem Schwerpunkt auf die Gewährung neuer liquider Mittel untersucht. Ausgehend von der Analyse der rechtlichen Situation von Sanierungskrediten wird eine Übersicht über die in der Literatur genannten Einflussparameter gegeben, welche sich in vier Kategorien einteilen lassen: Qualitative und quantitative Entscheidungsparameter, Besicherung und für die Bank erzielbare Erträge aus der Sanierungskreditvergabe. Abschließend wird auf die Kündigung von Sanierungskreditverträgen eingegangen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot