Angebote zu "Bank" (17 Treffer)

Kategorien

Shops

Huerta de Soto, Jésus: Geld, Bankkredit und Kon...
69,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.01.2011, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Geld, Bankkredit und Konjunkturzyklen, Autor: Huerta de Soto, Jésus, Übersetzung: Bagus, Philipp, Verlag: Lucius + Lucius // De Gruyter Oldenbourg, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Bank // Bankgeschäft // Bankbetriebslehre // Betriebslehre // Bankrecht // Deutschland // Geldpolitik // Geschäft // Kreditgeschäft // Währung // Währungspolitik // Bankwirtschaft // Kreditwesen und Kreditinstitute, Rubrik: Volkswirtschaft, Seiten: 624, Gewicht: 1258 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Finanzkommunikation, Basel III und die Unterneh...
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Unternehmen sind nur teilweise auf die möglichen Auswirkungen von Basel III vorbereitet. Das neue Regelwerk sieht u.a. eine höhere und striktere Unterlegung von Krediten und weiterer Aktiva mit Eigenkapital vor als bisher. Die Gesamtkreditkosten der Banken werden sich dadurch voraussichtlich erhöhen. Bei den Finanzierungsquellen der kleinen und mittleren Unternehmen dominieren traditionelle Finanzierungsmuster. Neben der Selbstfinanzierung bleibt vor allem der Bankkredit das am intensivsten genutzte Finanzierungsinstrument. Ein wichtiger Baustein für die Kreditvergabe ist deshalb die Kommunikation zwischen Unternehmern und ihren Kapitalgebern. Je klarer und offener der Austausch zwischen den Geschäftspartnern, desto solider und vertrauensvoller ist die Zusammenarbeit.Der Band liefert in diesem Kontext alle wichtigen Informationen in äußerst kompakter Form und schafft eine fachliche Grundlage für einen engen Dialog zwischen Bank und Unternehmen.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Der "Bank Lending Channel" des geldpolitischen ...
55,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der bank lending channel erklärt die Wirkungen geldpolitischer Maßnahmen auf die realwirtschaftlichen Aktivitäten aufgrund der Informationsasymmetrie auf dem Finanzmarkt. Hierbei spielt der Bankkredit eine wichtige Rolle. Die Arbeit untersucht die Frage "Gibt es einen bank lending channel? " mit Hilfe von mikroökonomisch fundierten Theorien und Ergebnissen aus vielen empirischen Untersuchungen für die USA, Deutschland, Frankreich und Italien. Sie zeigt, daß die Ergebnisse der empirischen Untersuchungen für diese Länder uneinheitlich sind. Diese Tatsache beruht auf der Verschiedenheit der Finanzsysteme, die sich einerseits nach Größe, Konzentration und Solidität des Bankensystems und anderseits nach der Verfügbarkeit der Finanzierungsmittel auf dem primären Kapitalmarkt unterscheiden.

Anbieter: Dodax
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Bilanzoptimierung durch die alternative Finanzi...
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,7, Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Frankfurt, 31 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Basel II tritt Ende 2007 in Deutschland in Kraft. Deshalb nehmen Banken heute eine verschärfte Bonitätsbewertung ihrer Firmenkunden vor. Die Bewilligung von Bankkrediten gestaltet sich folglich deutlich schwieriger als früher. Dieser Trend wird sich in Zukunft noch verschärfen. So ist es nicht erstaunlich, dass nach einer veröffentlichten Studie der Siemens Financial Services 71 Prozent der befragten Unternehmen die 'Verbesserung der Liquidität' als ein wichtiges Ziel angaben . Und auch bei Kreditinstituten hat sich gezeigt, dass aufgrund der von Basel II und dessen neuerlichen Eigenkapitalanforderungen an Kreditinstitute die Rendite des traditionellen Kreditgeschäftes - auch bei Standardisierung - den Rentabilitätsansprüchen der Banken nicht mehr genügt. Im Mittelpunkt von Basel II steht die Modifizierung der international tätige Banken geltenden Eigenkapitalregeln. Die Modifizierung soll in erster Linie eine umfassendere, differenziertere und individuellere Beurteilung von Bankrisiken ermöglichen, die letztlich die Basis für das ökonomisch notwendige, d.h. den tatsächlichen Risiken entsprechende Eigenkapital bilden soll. Ziel ist es, hierdurch einen entscheidenden Beitrag zur Solidität des Finanzsystems zu leisten, ohne das derzeitige Eigenkapitalniveau in der Kreditwirtschaft zu belasten . Das teure und nur in Grenzen vorhandene Eigenkapital zwingt die Unternehmen wie auch die Banken über Alternativen zum klassischen Bankkredit nachzudenken. Das Bilanzstrukturmanagement kann hierbei eine entscheidende Rolle spielen, ein Blick auf die Aktiva der Bilanz ist für Finanzierungszwecke hilfreich. Ziel dieses Buches ist es, das Finanzierungsinstrument Asset Backed Securities, welches in Deutschland trotz des unglaublichen Wachstums in den letzten Jahren noch als 'neue Anlageklasse' betrachtet wird, eingehend zu analysieren und das Potenzial und die Sinnhaftigkeit zur Bilanzoptimierung herauszuarbeiten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Der 'Bank Lending Channel' des geldpolitischen ...
87,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der bank lending channel erklärt die Wirkungen geldpolitischer Massnahmen auf die realwirtschaftlichen Aktivitäten aufgrund der Informationsasymmetrie auf dem Finanzmarkt. Hierbei spielt der Bankkredit eine wichtige Rolle. Die Arbeit untersucht die Frage «Gibt es einen bank lending channel?» mit Hilfe von mikroökonomisch fundierten Theorien und Ergebnissen aus vielen empirischen Untersuchungen für die USA, Deutschland, Frankreich und Italien. Sie zeigt, dass die Ergebnisse der empirischen Untersuchungen für diese Länder uneinheitlich sind. Diese Tatsache beruht auf der Verschiedenheit der Finanzsysteme, die sich einerseits nach Grösse, Konzentration und Solidität des Bankensystems und anderseits nach der Verfügbarkeit der Finanzierungsmittel auf dem primären Kapitalmarkt unterscheiden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Aktuelle Entwicklungen der Bonitätsbeurteilung ...
36,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,3, Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Eine aktuelle Studie des Bankenverbandes zeigt, dass derzeit gute Finanzierungsbedingungen für Unternehmen herrschen. Ein Grossteil der Investitionen kann dabei aus eigenen Mitteln finanziert werden, da in den letzten Jahren viel Liquidität von den Firmen aufgebaut wurde. Bei der Fremdfinanzierung dominiert aber immer noch der Bankkredit. Dieser wird zurzeit bevorzugt kurzfristig aufgenommen und oftmals dazu benutzt die Passivseite der Unternehmensbilanzen zu strukturieren. Bestehende Verbindlichkeiten werden demzufolge durch neue Kredite zu günstigeren Konditionen, aufgrund des niedrigen Zinsniveaus, ersetzt. Die Kreditnehmer werden auf absehbare Zeit auch weiterhin von dem historisch niedrigem Zinsniveau profitieren und daher wird die Fremdkapitalaufnahme auch zukünftig ein wichtiger Finanzierungsfaktor sein. Bevor eine Bank allerdings einen Kredit vergibt muss die Bonität des Firmenkunden umfangreich beurteilt werden. Die Bonitätsprüfung oder Kreditwürdigkeitsprüfung ist dabei definiert als 'Analyse der persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse eines potenziellen Kreditnehmers zur Abschätzung des mit einer Kreditvergabe verbundenen Risikos'. Im Rahmen der Bonitätsanalyse kam es in den letzten Jahren zu einigen Veränderungen, die meist aus Gesetzesänderungen oder veränderten aufsichtsrechtlichen Vorgaben resultieren. Die beiden gravierendsten Neuerungen sind dabei die Einführung des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes, kurz BilMoG, zur Erneuerung des HGB und die Vorgaben aus den neuen Beschlüssen des Basler Ausschusses der Bank für internationalen Zahlungsausgleich, kurz mit Basel II und Basel III bezeichnet. Während die Vorgaben aus den Basel-Richtlinien vor allem darauf ausgelegt sind die Risikowahrnehmung der Banken zu verbessern, betrifft das BilMoG insbesondere die Analyse der Jahresabschlüsse. Die Basel-Regelungen beeinflussen die Eigenkapitalbindung der Kreditinstitute. Dies führt dazu, dass die Verfügbarkeit von Krediten zukünftig stärker von der tatsächlichen Ausfallwahrscheinlichkeit eines Kreditnehmers abhängig ist, da eine geringe Ausfallwahrscheinlichkeit auch eine geringere Eigenkapitalunterlegung für die Banken mit sich bringt.[ ...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Das Kreditvergabeverhalten deutscher Banken im ...
13,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,4, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Villingen-Schwenningen, früher: Berufsakademie Villingen-Schwenningen (Volksbank Hochrhein eG), 75 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: [...] Es stellt sich zu diesem Thema also grundsätzlich die Frage, ob durch Basel II tatsächlich ein Kreditnotstand hervorgerufen wird, wie mögliche Konsequenzen für die Konditionengestaltung aussehen könnten oder welche Möglichkeiten von Banken geboten werden, alternative Mittel zu erhalten. Nach einem kurzen Überblick über die derzeitige Situation in der deutschen Kreditwirtschaft wird in der folgenden Arbeit zunächst das Drei-Säulen-Modell der neuen Basler Eigenkapitalvereinbarung Basel II näher beleuchtet. Hierbei werden die Probleme der bisherigen Vorschriften, die Verbesserungen, die Basel II bringen soll, sowie einen aktuellen Stand der Verhandlungen aufgezeigt. Anschliessend befasst sich die Diplomarbeit mit den Folgen von Basel II auf die Kreditvergabe. Sowohl die Preis- als auch die Mengenkomponente spielen in diesem Zusammenhang eine Rolle. Hieraus folgend werden Finanzierungsformen vorgestellt, die KMU zukünftig alternativ zum Bankkredit nutzen werden. Ein letzter Schwerpunkt dieser Arbeit liegt auf einer bundesweiten Studie unter 500 Banken. Diese soll die theoretischen Grundlagen zum Thema 'Auswirkungen von Basel II' belegen oder gegebenenfalls widerlegen. Ein Ausblick auf die weitere Zukunft wird diese Arbeit abschliessen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Almenrausch & Pulverschnee - Folge 1-8  [4 DVDs]
16,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Folge 1: Die Zwillinge von Seefeld Folge 2: Die Väter aus Tirol Folge 3: Die Seilbahn Folge 4: Die Hypothek Folge 5: Der Onkel aus Amerika Der Bankkredit ist geplatzt. Franz Gemeiners letzte Hoffnung heißt Florian Grabner, der Vater von Susan Delaware. Er muss ihm helfen, an das Geld für den Seilbahnbau zu kommen. Susan soll bei der Bank für Gmeiner bürgen. Und Susan ist an einer Beteiligung oder vielmehr an Peter Berger interessiert. Sie weiß nicht, dass statt Peter jetzt Klaus Vogel für den Auftrag zuständig ist. Um Peter einen Gefallen zu tun, schickt sie ihren Onkel Jonathan Banks nach Tirol; er soll das Geschäft einfädeln. Beate, die den Bau der Seilbahn unbedingt verhindern will, erfährt von Gmeiners Plänen und treibt ihren Neffen Bibi an, dieses Geschäft zu verhindern. Als Bibi zu diesem Zweck Peter aufsucht, bietet sich die Gelegenheit. Er manipuliert die Baupläne, die Peter ihm für Klaus Vogel mitgibt... Folge 6: Gruß aus München Franz Gmeiner kann zufrieden sein. Die Bank hat mit Susan Delawares Bürgschaft den Kredit gewährt. Da erreicht Franz ein Brief aus München. An den Namen auf dem Absender kann sich Gmeiner gut erinnern: Liesl. Der Überbringer ist ihr Sohn Max. Und wie Franz aus dem Schreiben erfährt, ist Max auch sein Kind. Anni Gmeiner darf auf keinen Fall von Max wissen. Umso besser weiß der 16jährige die Situation für sich zu nutzen; er lässt sich für sein Schweigen bezahlen... Folge 7: Bella Italia Familie Gmeiner, Franz, Anni, Rosi und Hausmädchen Nannerl machen Urlaub in Italien. In Jesolo angekommen, gehen die vier in ein Lokal. Ein Italiener namens Paolo zeigt sich hilfsbereit bei der Suche nach dem Hotel. Da entdeckt Nannerl, dass der Parkplatz, auf dem Franz Gmeiner den Wagen geparkt hat, leer ist. Wieder bietet Paolo seine Hilfe an. Er will den Diebstahl der Polizei melden... Einen Tag später bummelt Franz durch Jesolo. Er sieht seinen Fotoapparat in der Hand eines Italieners; sie stammt aus dem gestohlenen Auto. Franz will dem Mann die Kamera entreißen. Die Polizei kommt zu dem Handgemenge und nimmt Franz als vermeintlichen Dieb fest. Auf dem Revier erfährt er auch, dass die Polizei nicht über sein gestohlenes Auto informiert wurde. Paolo hat den Diebstahl nicht gemeldet... Folge 8: Ehe gut, alles gut Für Franz Gmeiner läuft alles planmäßig. Man feiert die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts der Seilbahn. Franz hat jedoch schon andere Ziele im Kopf. Er will bei der nächsten Wahl als Bürgermeister kandidieren. Doch bei einer Wahlveranstaltung wird er von seiner Vergangenheit eingeholt. Die Gegenpartei hat etwas über ihn herausbekommen... Währenddessen schweben Rosi und Klaus Vogel im siebten Himmel. Nur Peter Berger ist deprimiert. Seine Sekretärin Gerda, in die er sich verliebt hat, ist wie vom Erdboden verschluckt. Als Peter Gerda zufällig wiedertrifft, reagiert sie nicht auf seine Annäherungsversuche. Um Gerda und Peter endlich zusammenzubringen, entwickeln Rosi und Klaus einen Plan. In ihrem Auftrag verhaftet Gendarm Hias Peter und Gerda und sperrt sie gemeinsam in eine Zelle...

Anbieter: Thalia AT
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot
Der 'Bank Lending Channel' des geldpolitischen ...
57,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der bank lending channel erklärt die Wirkungen geldpolitischer Maßnahmen auf die realwirtschaftlichen Aktivitäten aufgrund der Informationsasymmetrie auf dem Finanzmarkt. Hierbei spielt der Bankkredit eine wichtige Rolle. Die Arbeit untersucht die Frage «Gibt es einen bank lending channel?» mit Hilfe von mikroökonomisch fundierten Theorien und Ergebnissen aus vielen empirischen Untersuchungen für die USA, Deutschland, Frankreich und Italien. Sie zeigt, daß die Ergebnisse der empirischen Untersuchungen für diese Länder uneinheitlich sind. Diese Tatsache beruht auf der Verschiedenheit der Finanzsysteme, die sich einerseits nach Größe, Konzentration und Solidität des Bankensystems und anderseits nach der Verfügbarkeit der Finanzierungsmittel auf dem primären Kapitalmarkt unterscheiden.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 31.03.2020
Zum Angebot